Mittel- und Grossverwaltungen

Kleinverwaltungen
Low-Cost-Lösung für Mikroverwaltungen

Immob 8.5
Screenshots
Technik
Schnittstellen
Zusätze
pdf
Mittel- und Grossverwaltungen

i_mmob8.5 ist die Softwarelösung für eine umfassende und professionelle Verwaltung ohne Grenzen.
Es stehen Versionen ab 200 Objekten bis zu 50‘000 Objekten mit 2 bis zu über 100 Arbeitsplätzen zur Verfügung.

Bei der Applikation handelt es sich um eine modulare Gesamtlösung welche die Anforderungen von Immobilienspezialisten aus der ganzen Schweiz berücksichtigt. Regionalen Eigenschaften im Rechnungswesen wird ebenfalls Rechnung getragen : So können Liegenschaften mit oder ohne der buchhalterischen Sollstellung verwaltet werden. Falls eine Liegenschaft über keine Bankverbindung verfügt, kann diese mittels einer Verwaltungsrechnung direkt in das Hauptbuch der Liegenschaftsverwaltung integriert werden. Liegenschaften welche sich für eine komplette oder Teiloptierung Mwst entschieden haben, können bis und mit der Nebenkostenabrechnung vollautomatisch abgerechnet werden. Bilanzen, Saldolisten gehören zu den üblichen Tools des Rechnungswesens.

Zentrale Adressstammdaten, auch mandatsübergreifend, sind eine Selbstverständlichkeit. Honorarberechnungen können individuell pro Liegenschaft parametrisiert werden. Die Aktualisierung der Medienmarktplätze ist mittels Schnittstellen gewährleistet.
Mit dem Modul „Technische Verwaltung“ können die Arbeitsprozeduren der Verwalter vom Arbeitsauftrag, via der Unterhaltshistorik bis hin zu der Wohnungsabnahme mittels einem IPad voll abgedeckt werden. Die Verwaltung der Unterhaltsverträge, Baustellen bei Sanierungen usw . gehören natürlich auch zu diesem Modul.

Mit dem Modul DMS stehen sämtliche Belege den Anwendern in elektronischer Form zur Verfügung. So wird jeder Beleg, von der Unterhaltshistorik, über die Kreditorenbuchhaltung bis hin zum Hauptbuch oder der Verwaltungsrechnung mit den einzelnen Informationen verknüpft und kann direkt, ohne einer Suchmaschine, vom Anwender mittels eines Klicks angezeigt werden.

Gerne übergeben wir Ihnen eine komplette Dokumentation unserer Applikation oder zeigen Ihnen die Vorteile unserer Softwarelösung anlässlich einer Vorführung bei Ihnen im Hause.

Immob 8.5
Screenshots
Technik
Schnittstellen
Zusätze
pdf
NK-Abrechnung - Stromverbrauch
Die neuen Vorschriften für die Erstellung der NK-Abrechnung im Kanton Waadt sieht vor dass der Stromverbrauch der Heizanlage, sofern kein individidueller Stromzähler installiert wurde, abhängig von der Brennstoffart, der Leistung der Heizzentrale und eventuellen Sonnenkollektoren berechnet wird. Diese Berechnungsart wird mit Sicherheit mittelfristig auch bei anderen Kantonen eingesetzt werden.
NK-Abrechnung - Berechnen Anteil Warmwasser
Allgemein schätzt man den Anteil des Warmwasserverbrauches von den Gesamtheizkosten zwischen 24 und 30 %.
Mit dem Waadtländerstandard muss die Berechnung genauer vorgenommen werden. Links ersehen Sie ein Kalkulationsmuster welches von der Applikation automatisch erstellt wurde.
Immob 8.5
Screenshots
Technik
Schnittstellen
Zusätze
pdf
Technik
  • Microsoft Windows™ Windows 7, Windows 8 oder höher
  • Microsoft Windows™ Server 2003, 2008 oder höher
  • Microsoft Small Business Server™, 2003, 2008 oder höher
  • Prozessor 1 GHz
  • 510 Mb RAM pro User
  • 300 Mb verfügbarer Speicherplatz
  • 1024 x 768 Bildschirmauflösung oder höher
  • Netzwerk 1000 Mb/s oder höher sowie High-Speed Internetanschluss
  • Die Kreditorenverwaltung bedarf eines OCR-Lesegerätes Typ Dative©Swissreader.
  • Der Datenaustausch für die Publikation von Leerständen auf den Internetportalen basiert auf der Norm IDX 3.01.
  • Das Interface für homePad© benötigt mobile Einheiten : Apple© iPad2, iPad Air oder höher sowie eine WiFi - Verbindung.
  • Das DMS-Modul benötigt einen Scanner, einen Etikettendrucker sowie ein QR-Code-Lesegerät. Gerne geben wir Ihnen auf Anfrage die technischen Anforderungen bekannt.

  • Immob 8.5
    Screenshots
    Technik
    Schnittstellen
    Zusätze
    pdf
    Schnittstellen
    Es gibt kaum eine branchenorientierte Softwarelösung welche ohne Schnittstellen (Interface) auskommen kann. I_mmob8.5 stellt standardmässig software- oder firmenorientierte Schnittstellen zur Verfügung :
  • SAP
  • Abacus
  • Sage
  • Winbiz
  • Fidfund
  • Ifsa
  • Neovac
  • Tobler
  • Rapp
  • Aubort
  • IDX 3.01

  • Immob 8.5
    Screenshots
    Technik
    Schnittstellen
    Zusätze
    pdf
    Zusätze
    Dank zusätzlichen Funktionen der Applikation I_mmob8-5 können die Arbeitsprozesse optimiert und die Produktivität gesteigert werden. Die tägliche Arbeit des Verwalters wird vereinfacht.

    HomePad – Vereinfachen Sie den Arbeitsprozess der Wohnungsabnahme dank Ihrem I-Pad

    Mit der Applikation homePad wird nebst der Optimierung der Wohnungsabnahme gleichzeitig Ihre Datenbank im Bereich der technischen Verwaltung nachgeführt. Das integrierte DMS, welches mit dem technischen Tool gekoppelt ist, wird das Wohnungsabnahmeprotokoll elektronisch im PDF-Formate sämtlichen Anwendern zur Verfügung stellen.

    Firstcaution AG – Die automatisierte Mietzinskaution

    Der administrative Arbeitsaufwand einer Mietzinskaution ist gross. Mit der standardisierten Funktion „Firstcaution“ können Sie gleichzeitig bei der Erstellung des Mietvertrages einen ausgefüllten Kautionsvertrag anfordern, welcher dem zukünftigen Mieter abgegeben werden kann. Der „Papierkrieg“, Zeitverlust sowie Mehrfachkontrollen gehören definitiv der Vergangenheit an.
    Immob 8.5
    Screenshots
    Technik
    Schnittstellen
    Zusätze
    pdf
    Copyright © 2019 i-mmob8.5